Konzert: Tänze, Toccaten und Trompeten

Begleitprogramm zur Ausstellung “Klangwelten”

  • Um 16.00 h bietet Frau Professor Inga Groote eine Sonderführung durch die Ausstellung im Museum für sakrale Textilkunst an. Wir bitten um Anmeldung
  • Konzert: Tänze, Toccaten und Trompeten –
    Die Lüneburger Tabulaturen: Hanseatische Tastenmusik des 17. Jh. mit Harald Wießner

Im Museum für sakrale Textilkunst des Klosters Lüne findet noch bis zum 2. November 2019 die Ausstellung „Glocken, Orgel, Spelelude: Klangwelten in der Hansestadt” statt. Anhand vieler Originalquellen aus der Lüneburger Ratsbücherei und dem Lüneburger Stadtarchiv zeigt die Ausstellung, an welchen Orten und bei welchen Gelegenheiten Musik zwischen Mittelalter und früher Neuzeit in einer Hansestadt stattfand. Dabei werden typische alltägliche wie auch festliche Aspekte des Musiklebens dargestellt, um die überraschende Vielfalt historischer Klangwelten einer Hansestadt zu rekonstruieren. An einer Hörstation sind viele Beispiele des historischen Musikwesens auch akustisch nachzuvollziehen.

Die Ausstellung ist das Ergebnis einer Kooperation zwischen der Ratsbücherei Lüneburg und der Universität Zürich. Unter der Leitung von Prof. Dr. Inga Mai Groote, Direktorin des Musikwissenschaftlichen Instituts der Universität Zürich, erarbeiteten elf Studierende eines Projektseminars die Ausstellung und kommentierten die Beispiele. Die Ratsbücherei und das Stadtarchiv Lüneburg unterstützten die angehenden Musikwissenschaftler bei ihren Recherchen und stellten Originalquellen zur Verfügung.

Im Rahmen der Ausstellung stellt der Organist Harald Wießner eine herausragende Quellensammlung aus der Ratsbücherei in Wort und Musik vor: die berühmten „Lüneburger Orgeltabulaturen”. Diese für das norddeutsche Repertoire von Musik für Tasteninstrumente zentrale Quellensammlung wurde von Wießner auch auf einer CD mit ausführlichem Begleitheft dokumentiert. Die CD, die bereits im Hörfunk des NDR und des BR ausgestrahlt wurde und sehr gute Kritiken in der Fachpresse erhielt, enthält zahlreiche Ersteinspielungen aus den Lüneburger Handschriften.

Das Konzert findet an der Orgel des Klosters Lüne am Samstag, dem 26. Oktober um 18 Uhr statt.


Das Projekt wird unterstützt von:

page1image3826624
page1image3827072       page1image3819680

 page1image3827296            page1image3807808             page1image3826848

Datum

Samstag, 26.10.2019

Uhrzeit

18:00