Kloster Lüne am Vorabend der Reformation

Vortrag Dr. Wolfgang Schellmann

Vorläufer der Lutherbibel –
Deutsche Bibeln
zwischen 1350 und 1522

anschließend

Ausstellungseröffnung “Vorreformatorische deutschsprachige Bibeln”

Empfang mit köstlichen Kleinigkeiten aus der Klosterküche. Vortrag von Dr. Wolfgang Schellmann zum Thema “Vorläufer der Lutherbibel – Deutsche Bibeln zwischen 1350 und 1522” im Kapitelsaal, gefolgt von der Eröffnung der Ausstellung der vorreformatorischen deutsch-sprachigen Bibeln im Museum für sakrale Textilkunst. Die kostbaren und höchst seltenen Exponate sind Leihgaben – teils aus einer umfangreichen Privatsammlung, teils aus der Ratsbibliothek Lüneburg.

Der Eintritt ist frei, ein Spendenbeitrag ist erbeten.

Mahlanders_00
Mahlanders_02
Mahlanders_01
Mahlanders_06
Mahlanders_07
Mahlanders_08

Schriftliche Voranmeldung unbedingt erforderlich
Kloster Lüne
Am Domänenhof
21337 Lüneburg

Kloster Lüne am Vorabend der Reformation

Vortrag  Dr. Wolfgang Schellmann

Was machte die Lutherbibel zum medialen Großereignis?

Im Anschluss an die Ausstellungseröffnung der Vorwoche folgt ein vertiefender Vortrag von dem anerkannten Bibelexperten Dr. Wolfgang Schellmann im Kapitelsaal zum Thema “Was machte die Lutherbibel zum medialen Großereignis”, gefolgt von einem benediktinischen Klostermahl an alten Refektoriumstischen im Sommerremter.

Der Eintritt ist frei, Spendenbeitrag erbeten

Schriftliche Voranmeldung unbedingt erforderlich:

Kloster Lüne
Am Domänenhof
21337 Lüneburg

Tel. (04131) 5 23 18

Bei uns zu Gast: Das Lüneburger Bachorchester

unter Leitung von Leonie Hartmann gastiert in unserer Klosterkirche mit einem Kammerkonzert:

Albinoni                    Oboenkonzert D-Moll
Mozart                       2. Salzburger Sinfonie, KV 137
Haydn                        Violinkonzert Nr. 1, C-Dur
Karlowicz                  Serenade für Streicher
Mendelssohn           10. Streichersinfonie

Dieter Krefis             Oboe
Diana Tishchenko   Violine

 

Veranstalter:
Das Lüneburger Bachorchester

Eintrittskarten zu 20,00 €, 16,00 €, 8,00 €
Schüler und Studenten erhalten 50% Ermäßigung
Vorverkauf ab 3. März bei der LZ Veranstaltungskasse Lüneburg
Am Sande 17, Tel. 04131/740 444

Das Konzert findet in der Klosterkirche statt

Kloster Lüne am Vorabend der Reformation

Vortrag Dr. Christoph Reinders-Düselder
Kloster Lüne im Spannungsfeld von Vision, Konfrontation und Reformation

sowie

Vortrag Professor Dr. Hans Otte
Reformation in den niedersächsischen
Frauenklöstern

Das Reformationsjahrhundert in den niedersächsischen Frauenklöstern war eine Zeit leidenschaftlicher und spektakulärer Auseinandersetzung. Dies soll in zwei Vorträgen beleuchtet werden:
Historiker Dr. Christoph Reinders-Düselder wird zu den reformatorischen Auseinandersetzungen im Kloster Lüne sprechen.
Professor Dr. Hans Otte war Archivdirektor am Landeskirchlichen Archiv mit dem Forschungsschwerpunkt norddeutsche Kirchen- und Klostergeschichte. Er wird einen einführenden Überblick über die Reformation in den niedersächsischen Frauenklöstern geben.

Der Eintritt ist frei, ein Spendenbeitrag ist erbeten.

Schriftliche Voranmeldung unbedingt erforderlich:

Kloster Lüne
Am Domänenhof
21337 Lüneburg

Tel. (04131) 5 23 18

Kloster Lüne am Vorabend der Reformation

Vortrag Pater Dr. Athanasius Polag OSB

Die Morgenröte der Reformation

Impulsvortrag und Tischgespräch mit dem vormaligen Abt des Benediktinerklosters St. Matthias in Trier, Pater Dr. Athanasius Polag.  Er gibt einen Einblick in die Reformbewegungen in der abendländischen Kirche des 15. Jahrhunderts, gefolgt von der Gelegenheit zu lebhaften Tischgesprächen im Remter.

Pater Athanasius  trat 1958 in die Benediktinerabtei St. Matthias in Trier ein und legte 1959 die Profess ab. Nach dem Studium der Theologie wurde er zum Priester geweiht und promovierte 1969 im Fach Neues Testament zum Doktor der Theologie. 12 Jahre stand er der Abtei als Abt vor. 1993 wurde er als Prior auf die Huysburg bei Halberstadt entsandt, wo er bis 2005 den äußeren und inneren Aufbau dieses Klosters mit großem Erfolg verantwortete.

Dr. Athanasius Polog arbeitet außerdem im Benediktinerorden an verschiedenen Projekten der Benediktusregel-Forschung und Auslegung mit, hält Exerzitien und Vorträge im Bereich Spiritualität, Pastoral und Ökumene.

Der Eintritt ist frei, ein Spendenbeitrag ist erbeten.

IMG_1143
IMG_1140
IMG_1139
IMG_1140

Schriftliche Voranmeldung unbedingt erforderlich:

Kloster Lüne
Am Domänenhof
21337 Lüneburg

Kloster Lüne am Vorabend der Reformation

image Festvortrag
Bischof a.D. Professor Dr. Dr. h.c.
Wolfgang Huber

Der reformatorische Aufbruch und seine Bedeutung für die Gegenwart

Äbtissin und Konvent freuen sich über die Zusage von Prof. Dr. Wolfgang Huber, Bischof a.D. und ehemaliger Ratsvorsitzender der EKD, in der Klosterkirche Lüne einen Festvortrag über den reformatorischen Aufbruch und seine Bedeutung für die Gegenwart zu halten.

Professor Wolfgang Huber wurde am 12.08.1942 in Straßburg geboren und wuchs in Freiburg/Breisgau auf. Er studierte Theologie und wurde nach seiner Promotion 1966 Vikar und Pfarrer in Württemberg. Nach der Habilitation 1972 war er u.a. Bischof der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg und Mitglied des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland. Von 2010 – 2014 war Professor Huber Mitglied des Deutschen Ethikrats. Seit 2010 führt Professor Huber viele seiner Ehrenämter fort und widmet sich darüber hinaus verstärkt der Wertevermittlung in Wirtschaft und Gesellschaft.

Professor Huber wurde unter anderem mit dem Großen Verdienstkreuz mit Stern und Schulterband der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.

Der Eintritt ist frei, ein Spendenbeitrag ist erbeten.

2016-06-24 Kloster Lüne Vortr. Huber (2)
2016-06-24 Kloster Lüne Vortr. Huber (3)
2016-06-24 Kloster Lüne Vortr. Huber (5)
2016-06-24 Kloster Lüne Vortr. Huber (9)

Schriftliche Anmeldung erbeten:

Kloster Lüne
Am Domänenhof
21337 Lüneburg

Der Vortrag findet in der Klosterkirche statt

Ferienstarter – Grosser Familientag im Kloster Lüne

Das Familienprogramm “Ferienstarter” geht in die zweite Runde.

Jedes der vier Lüneburger Museen trägt mit seinem eigenen Profil individuell zum kulturellen Leben der Stadt bei. Die Sammlungen sind das Gedächtnis der Stadt Lüneburg und seiner Bewohner. Die Häuser bewahren und präsentieren einzigartige Kulturschätze von nationaler und internationaler Bedeutung.

Familien-Eintrittskarten gibt es an diesem Tag für 10,00 € (2 Erwachsene + max. 5 Kinder) an jeder Museumskasse. Diese berechtigen zum Eintritt in alle vier Museen sowie zur Teilnahme an allen Ferienstarter-Aktionen.

SAM_0624
IMG_9691

Kloster Lüne am Vorabend der Reformation

Chorkonzert der Oxford Bach Soloists

Geistliche Musik von Mittelalter bis Barock

Eine einzigartige Gelegenheit, diesen renommierten Chor aus der altehrwürdigen englischen Universitätsstadt Oxford in einem Konzert in der Klosterkirche Lüne zu erleben. Erleben Sie die hervorragenden Solostimmen der Oxford Bach Soloists unter der Leitung von Tom Hammond-Davies. Das reichhaltige Programm umfasst englische und deutsche geistliche Musik von Mittelalter bis Barock.

44  2016-07-08 Kloster Lüne The Oxford Bach Soloists  (07)
49  2016-07-08 Kloster Lüne The Oxford Bach Soloists  (12)
54  2016-07-08 Kloster Lüne The Oxford Bach Soloists  (18)
41  2016-07-08 Kloster Lüne The Oxford Bach Soloists  (04)
56  2016-07-08 Kloster Lüne The Oxford Bach Soloists  (20)

Der Eintritt ist frei, Spendenbeitrag erbeten

Kloster Lüne
Am Domänenhof
21337 Lüneburg

Das Konzert kann auf facebook aufgerufen werden! Link siehe unten.

Bei uns zu Gast: Schleswig-Holstein Musik Festival

Nils Mönkemeyer
Meisterschüler – Meister

Lara Boschkor                    Violine
Albrecht Menzel                 Violine
Nils Mönkemeyer               Viola
Valentino Worlitzsch         Violoncello
William Youn                      Klavier

Joseph Haydn:
Divertimento B-Dur für Violine, Viola, Violoncello Hob. V:8

Wolfgang Amadeus Mozart:
Klavierquartett g-Moll KV 478

Antonín Dvorák:
Klavierquintett A-Dur op. 81

Seit 2009 gibt es im Rahmen des SHMF bereits die durch die Sparkassen-Finanzgruppe geförderte Konzertreihe “Meisterschüler – Meister”, bei der Stars der Klassikszene auf hochtalentierte junge Musiker treffen, die Bundespreisträger des Wettbewerbs “Jugend musiziert” waren. Wunderbare Begegnungen hat es in den letzten Jahren gegeben und die Konzerte wurden nicht nur für die jungen Musiker zu ganz besonderen Erlebnissen. Auch der diesjährige “Meister” Nils Mönkemeyer dürfte seine jungen Musizierpartner zu Höchstleistungen animieren.

Das Konzert im Rahmen der Reihe “Meisterschüler – Meister” wird gefördert durch die Sparkassen-Finanzgruppe

Veranstalter:
Schleswig-Holstein Musik Festival

Spielort: Klosterkirche Lüne

Das Konzert ist ausverkauft!

Kloster Lüne am Vorabend der Reformation

image Vortrag Dr. Stephan Lüttich

Deine liebe dich gezwungen hatt, daß dein Bludt groß wunder dath

Unter Tugendkreuzigung wird in der christlichen Ikonographie die Kreuzigung Christi durch personifizierte Tugenden verstanden. Die Allegorie geht auf eine Osterpredigt von Bernhard von Clairvaux zurück, der prägenden Gestalt des Zisterzienserordens.

Darstellungen von Tugendkreuzigungen sind äußerst selten – 25 sind weltweit bekannt. Im Altarraum der Klosterkirche zu Lüne hängt ein nachreformatorisches Gemälde dieses Motivs, dessen Seltenheit wir uns besonders bewusst sind. In dieses Bild, seine Ikonographie und theologische wie kunsthistorische Bedeutung wird uns Dr. Stephan Lüttich mit seinem Vortrag einführen.

Ein gemeinsames benediktinisches Klostermahl an alten Refektoriumstischen im Remter soll diesen Abend mit guten Gesprächen in anregender Gesellschaft abrunden.

2016-08-12 Kloster Lüne Vortrag Dr. Stephan Lüttich%0D  (4)

Der Eintritt ist frei, ein Spendenbeitrag ist erbeten.

Schriftliche Anmeldung erforderlich:

Kloster Lüne
Am Domänenhof
21337 Lüneburg