Zeitzeugen der Kunst früher Leinwandmalerei

Die Prozessionsfahnen aus dem Kloster Lüneburg sind seltene Exemplare 600 Jahre alter Leinwandmalereien, die bis heute in ihrer kostbaren Materialvielfalt erhalten sind. Eindrucksvoll lassen sie wiederentdecken, wie die klassische Leinwandmalerei aus der klassischen Tafelmalerei entstand. Anfang des 15. Jahrhunderts fester Bestandteil prachtvoller Prozessionen, haben die szenischen Darstellungen nichts von ihrer Faszination verloren.

Berlin, 2012
80 S., zahlr. farb. Abb., Literaturverzeichnis, 24 x 17 cm, Paperback
ISBN: 978-3-422-07201-5

Autor: Kirsten Schröder
Einzelpreis: 14,90€

„God sy gelovet“ (Gott sei gelobt)

Die Hannoveraner Musikerin Prof. Ulrike Volkhardt und die Musikwissenschaftlerin Dr. Ulrike Hascher-Burger haben eine erste Sichtung der zahlreichen bislang unbekannten Musik-handschriften des Mittelalters in allen Lüneburger Klöstern vorgenommen. Auf der Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse haben sie mittelalterliche Musik in den Kontext der „devotio moderna“ gestellt, die Musik neu transkribiert und instrumentiert.

Lüneburg 2008
Musik aus dem Kloster Lüne mit Liedern aus den Noten aus dem Klosterarchiv

Interpret: Ensemble „devotio moderna“
Einzelpreis: 19,90€

Kloster Lüne – Textilmuseum im Evangelischen Damenstift

Neben Geschichte und Architektur des Textilmuseums von 1995 stellt der Autor die Bildstickereien aus dem Mittelalter, darunter drei große Teppiche, in Wort und Bild vor. Die Ausstellungsstücke im Museum datieren von der Mitte des 13. Jh. bis zum 19.Jh.: Altardecken, Fastentücher, Banklaken, Bildteppiche, Fürleger, Antependium, Abendmahlstücher und Abendmahlsgeschirr. Diese werden ausführlich beschrieben und in farbigen Abbildungen dargestellt.

Passau, 1996
62 S., Farb-Abb., Literaturverzeichnis, 19 x 13 cm, Paperback
ISBN: 3–930602-13-X

Autor: Christian Pietsch
Einzelpreis: 3,00€