Ein Fliesenschatz in Klosterzellen

Neben den großen, wertvollen Kunstschätzen beherbergt das Kloster Lüne viele kleine Schätze, die hier im einzelnen vorgestellt werden. Ein besonderes Kleinod sind die zahlreichen holländischen Fliesen in den Fensterbänken der ehemaligen Nonnenzellen, u.a. Bibelfliesen des 17. und 18. Jh. in Delfter Blau. Zu jeder abgebildeten Fliese fand sich die entsprechende Bibelstelle mit dem dazugehörenden Text. […]

Kloster Lüne – Die blauen Bücher

Neben den berühmten Frauenklöstern im Lüneburgischen, wie etwa Wienhausen, Isenhagen oder Ebstorf, behauptet Kloster Lüne wegen der relativ gut erhaltenen Gesamtanlage und wegen der in so großer Vollständigkeit und Vielfalt bewahrten Ausstattungsstücke aus der Zeit um 1500 seinen Rang. Der Band stellt Architektur und Kunst des Klosters vom 13. bis zum 18. Jh. und nahezu […]

Das Feuer hüten II

Herausgegeben vom Generalkonvent der evangelischen Klöster und Stifte lässt dieses zweite Magazin nunmehr 14 Äbtissinnen aus ihren Alltag erzählen. Neben den stimmungsvollen farbigen Fotos von Winter- und Adventszeit werden auch selbst erprobte Rezepte aus den Klöstern und Stiften zum Nachkochen und -backen vorgestellt. Ein wundervolles Buch, das sich auch sehr gut als Geschenk eignet. – […]

Das Feuer hüten I

Herausgegeben vom Generalkonvent der evangelischen Klöster und Stifte lässt dieses Magazin 13 Äbtissinnen und Klosterdamen aus ihren Alltag erzählen. Neben den wunderschönen farbigen Fotos von Frühlings- und Sommerzeit werden auch selbst erprobte Rezepte aus den Klöstern und Stiften zum Nachkochen und -backen vorgestellt. Ein wundervolles Buch, das sich auch sehr gut als Geschenk eignet. Eine […]

Der Orgelprospekt im Kloster Lüne als Zeugnis barock-lutherischer Bild- und Musiktheologie

Der Mitte des 17. Jh. geschaffene Orgelprospekt im Kloster Lüne ist ein beeindruckendes Kulturdenkmal und barockes Artefakt. Er ist auch in musik- und bildtheologischer Hinsicht ein Kleinod, das seines Gleichen sucht. Das Buch rekonstruiert die höchst kunstvolle und theologische Durchdachtheit der Beschriftung und Bebilderung des Orgelprospektes vor dem Hintergrund des zeitgenössischen musik- und bildtheologischen sowie […]

Kloster Lüne

Das evangelische Damenkloster Lüne, eine seit mehr als 840 Jahren bestehende geistliche Frauengemeinschaft, gehört zu den sogenannten Heideklöstern in und um Lüneburg. Der Verfasser, der sich seit vielen Jahren mit der Geschichte des Konvents und der Baugeschichte der Klosteranlage beschäftigt, legt hier eine umfangreiche Darstellung vor, die neben der Auswertung aller archivalischen Quellen auch neue […]

Der Auferstehungsteppich zu Kloster Lüne

Das Kloster Lüne beherbergt einen einzigartigen Schatz an bestickten Textilien aus dem späten Mittelalter. Die Verfasserin beschreibt, welche Bedeutung die Teppichstickerei im täglichen Leben der Nonnen hatte. Über die Verwendung der Bildteppiche ist nichts bekannt. Vermutlich war ihre wichtigste Funktion, Gegenstand fleißiger Handarbeit zu sein. Einen Schwerpunkt der Publikation bildet die Deutung des “Auferstehungsteppichs”; die […]

Zeitzeugen der Kunst früher Leinwandmalerei

Die Prozessionsfahnen aus dem Kloster Lüneburg sind seltene Exemplare 600 Jahre alter Leinwandmalereien, die bis heute in ihrer kostbaren Materialvielfalt erhalten sind. Eindrucksvoll lassen sie wiederentdecken, wie die klassische Leinwandmalerei aus der klassischen Tafelmalerei entstand. Anfang des 15. Jahrhunderts fester Bestandteil prachtvoller Prozessionen, haben die szenischen Darstellungen nichts von ihrer Faszination verloren. Berlin, 2012 80 […]

„God sy gelovet“ (Gott sei gelobt)

Die Hannoveraner Musikerin Prof. Ulrike Volkhardt und die Musikwissenschaftlerin Dr. Ulrike Hascher-Burger haben eine erste Sichtung der zahlreichen bislang unbekannten Musik-handschriften des Mittelalters in allen Lüneburger Klöstern vorgenommen. Auf der Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse haben sie mittelalterliche Musik in den Kontext der „devotio moderna“ gestellt, die Musik neu transkribiert und instrumentiert. Lüneburg 2008 Musik aus dem […]

Kloster Lüne – Textilmuseum im Evangelischen Damenstift

Neben Geschichte und Architektur des Textilmuseums von 1995 stellt der Autor die Bildstickereien aus dem Mittelalter, darunter drei große Teppiche, in Wort und Bild vor. Die Ausstellungsstücke im Museum datieren von der Mitte des 13. Jh. bis zum 19.Jh.: Altardecken, Fastentücher, Banklaken, Bildteppiche, Fürleger, Antependium, Abendmahlstücher und Abendmahlsgeschirr. Diese werden ausführlich beschrieben und in farbigen […]